Ich habe meine Polar V800 nun seit fast zwei Jahren. Wie in einer guten Beziehung hatten wir gute und schlechte Zeiten. Irgendwie finde ich die Marke Polar sehr sympathisch, aber wenn es dann doch nicht klappt in der Beziehung, muss man mal reden. Ich war auf der ISPO und habe mit dem „Global Product Director“ Marco Suvilaakso gesprochen. Im Vorfeld fragte ich bei Twitter und Facebook nach, welche weiteren Fragen es noch gibt.

GPS

Mein Kummer: Immer wieder setzt bei mir das GPS aus und ich habe Schwankungen in der Pace von bis zu 2 Minuten in der Anzeige. GPS ist keine hochpräzise Wissenschaft, aber so sehr schwanken darf es dennoch nicht.

POLAR: Dem stimmte MS zu, dies darf nicht sein. Aber eine Lösung hatte er auch nicht, zumal die Uhr im Juli getauscht wurde.

Routen anlegen

Mein Kummer: In allen Uhren kann man inzwischen Routen anlegen, denen man dann hinterlaufen kann, nur in der Polar geht dies noch nicht. Dies ist vor allem beim Trailrunning sehr ärgerlich.

POLAR: Dafür kann man Aktivitäten von sich und anderen importieren. Daher gibt es auch extra diese Funktionalität im Flow.

Sascha: Wenn man aber diese Aktivität noch nicht hat im Flow und niemand kennt, hilft dies nicht weiter.

POLAR: Richtig, aber es wird bald ein großes Update geben. („Soon“, ohne Erklärung wann dies ist)

SOON

Daraufhin verwies ich, dass wir immer wieder ein „SOON“ hören, aber dann doch nichts kommt oder nicht wie angekündigt. Mein Vorschlag war, eine Roadmap (ohne Firmengeheimnisse) öffentlich zu stellen. Dann weiß man woran man ist. Häufige Enttäuschungen der Vergangenheit führten halt zu vielen Wechseln.

Training nach Pace

Mein Kummer: Das Training nach Pace ist bei Polar nicht möglich. Klar, ich kann beim Laufen immer wieder auf die Uhr schauen. Aber das ist halt anstrengend und macht den Lauf unrund. Es wäre doch toll, wenn ich beim Training planen die Pace vorgebe und die Uhr mir mitteilt, ob ich zu schnell oder zu langsam bin. Nachdem es lange deshalb schon in der Community ein Grummeln gab, kam dann das Feature Tempozonen. Die Enttäuschung war riesig. Ich kann bei Tempozonen nur Global 5 Zonen angeben, in denen ich trainieren möchte. Und so sieht halt kein Trainingsplan aus.

POLAR: MS verwies darauf, dass viele Updates bei der Tempozone gab und diese nun besser sein.

Ich habe dies dann abends kontrolliert. Es ist immer noch Murks.

APP nicht vollständig

Mein Kummer: Mir fehlen viele Informationen in der App, die ich im Flow jedoch sehen kann.

POLAR: Flow ist inzwischen responsive. Einfach ausprobieren. Man benötigt dafür die App nicht mehr.

Das ist es in der Tat und es gefällt mir. Leider sind auch dort die Auswertmöglichkeiten begrenzt. Eine Suche wie viele Lauf KM ich in der letzten Woche geleistet habe sind auch dort nicht machbar. Ob dies noch kommen wird?

Kein WiFi in der Uhr und Waage

Mein Kummer: In der Uhr ist kein WiFi verbaut, dort finde ich es zwar schade, aber nicht ganz so schlimm. Nicht verstanden habe ich, warum dies nicht in der Waage verbaut wurde. Die Waage ist ein neues Produkt und ich wiege mich schon mal ohne Uhr und Handy in der Nähe zu haben.

POLAR: Wir haben darauf aus Stromspar-Gründen verzichtet.

Ich hakte nach, in einer Waage ist genug Strom

POLAR: Ja, aber für fast alle Kunden passt es mit Bluetooth, welches sehr schnell sich mit der Uhr verbindet und die Daten überträgt.

Android

Mein Kummer: Die Syncronistation mit dem Handy ist immer mal wieder fehleranfällig, aber es funktioniert auf dem iPhone noch recht gut. Anders schaut es bei Android aus.

POLAR: Für Android zu entwickeln ist wirklich sehr schwer. Es gibt sehr viel unterschiedliche Android Versionen, jeder Hersteller hat zu dem noch mal seine eigenen Varianten. Wir arbeiten mit Google zusammen, aber auch die haben keine Kontrolle darüber.

Pulsgurt leer

Mein Kummer: Immer wieder ist mein Pulsgurt leer. Ich habe seit Mitte des letzten Jahres einen neun Gurt und dieser ist schon wieder leer.

POLAR: Ein Gurt mit Bluetooth hält ca. 300 Stunden. Damals die Gurte mit 500Khz hielten 1200 Stunden.

Sascha: Nun, dann ist dieser einfach nur „leer“ ohne kaputt zu sein.

Am Rande noch der Hinweis: Immer den Gurt vom Sender trennen nach dem Sport!

Entwicklung

Im Gespräch kam noch eine Information, die ich mit am Wichtigsten fand. Die Entwicklungsteams von Polar werden alle aufgestockt. Dies hätten sie gerne früher getan, aber es ist halt nicht leicht die richtigen Leute zu finden. Das hört sich vielversprechend an.

Persönliche Meinung:

Für mich macht die Entwicklung von Flow und die Art der Präsenz auf der Messe den Eindruck, dass man sich sehr stark auf die Sporteinsteiger stützen möchte. Auf die Aktivity Tracker Träger, auf die, die eine Uhr als Lifestyle empfinden und die, die den Sport nicht so exzessiv betreiben. Jedoch liegt der Fokus nicht mehr auf die ambitionierten Sportler. Dennoch denke ich auch, dass man den Anschluss an die ambitionierten Sportler nicht ganz verlieren möchte. Vermutlich sucht Polar noch seinen Weg zwischen dem eigenen Anspruch perfekt zu sein und der Möglichkeit, die der neue Markt liefert. Dort sind die Absatzmöglichkeiten wesentlich höher als bei ambitionierten Sportlern, birgt aber auch das Risiko, dass er durch Smart Watches übernommen wird.

Was bleibt:

Ob ich bei der Polar bleibe, wird sich daran zeigen, wie schnell „soon“ ist und was im neuen Update kommt. Polar wirkt mir nach wie vor sympathisch und auch dies ist mir in einer gewissen Weise wichtig. Auf der anderen Seite muss mein Werkzeug einfach funktionieren. Dies tut es aber nur zu 80%. Und die fehlenden 20% vermisse ich teils schmerzlich. Insbesondere Routen Funktion, GPS Zuverlässigkeit und ordentliches Training nach Pace.

Wenn ihr Anmerkungen habt, kommentiert am besten hier, dann kann ich es Polar zukommen lassen.

Discussion - 12 Comments
  1. Andrea

    Feb 01, 2016  at 0:10

    Interessantes Gespräch! Als jemand, der Polar seit den frühen 2000er Jahren immer treu geblieben ist, kann ich dich verstehen. Mir war die Marke auch immer sympathisch, die V800 ist jetzt über ein Jahr in Verwendung, aber in den letzten Monaten wurde meine Unzufriedenheit immer größer. Die Knackpunkte:

    * Laufbandmodus. Schon ewig angekündigt, nach wie vor nicht implementiert. Wie schwer kann es sein, anhand der „Schritte“ die Distanz zu schätzen? Die Konkurrenz liefert sehr detailreiche Lauf-Informationen (Bodenkontaktzeiten etc.), Polar schaffte bis vor kurzem nicht einmal die „Schritte pro Minute“.

    * Die Lebensdauer bzw. Qualität des H7 Sensors. Mittlerweile habe ich meinen 3. H7 Sensor Nummer 1 wurde von keinem Gerät (V800, iPad, Laufband) mehr erkannt, wurde auf Garantie zum Polar Service geschickt, kam zurück mit der Nachricht „sendet einwandfrei“ und man verrechnete mir 12 Euro für ein Batterieservice, obwohl ich kurz zuvor selbst die Batterie getauscht hatte. Danach funktionierte Nummer 1 für ganze zwei Trainings, nun wird der Sensor wieder von keinem Gerät erkannt. Nummer 2 dagegen liefert abenteuerlichste Pulswerte, von 35 bis 235 is alles drin. Batterietausch schaffte keine Abhilfe. Nummer 3 ist seit 4 Wochen in Betrieb und funktioniert (noch!) problemlos.

    * Synchronisation mit Flow für Android. Eine Katastrophe, funktioniert am Samsung Galaxy S4 überhaupt nicht. Was habe ich schon versucht, von neu koppeln über neu installieren — erfolglos. Da blieb mir nur die Synchronisation über Polar FlowSync und das funktioniert auch oft nicht… timeouts oder „connection error“. Mittlerweile habe ich ein iPad mini und damit klappt die Synchronisation absolut problemlos.

    * Flow selbst. Ich vermisse die Auswertungsmöglichkeiten und Funktionalität vom Polar ProTrainer 5. Das ganze fühlt sich nach wie vor wie ein Betatest an.

    Antworten

  2. RunningSanne

    Feb 01, 2016  at 0:10

    Gut, dass du Polar mal auf den Zahn gefühlt hast .
    Hab seit 3 Jahren eine RCX3 mit separatem GPS- Empfänger.
    Wenn ich Intervalle im Plan stehen habe, muss ich mittlerweile „nach Gefühl“ laufen (was seltsamerweise funktioniert), da die Tempoanzeige so derartig schwankt, dass es unmöglich ist, sich nach der Uhr zu richten. Ich meine, dass dieses Problem nicht von Anfang an so bestanden hat. Am GPS Sender kann’s aber nicht liegen, da ich diesen vor einem Jahr ersetzt habe.
    Auch das Problem mit dem Pulsgurt, bzw. dem HF-Sender kommt mir bekannt vor. Seit einem 3/4 Jahr kommt ständig die Meldung, dass die Batterie schwächelt, ein Batteriewechsel (mehrfach + verschiedene Hersteller) schafft aber keine Abhilfe. Der Hinweis kommt trotz frischer Knopfzelle.
    Auch nett ist das Schwanken der Herzfrequenz zwischen „tot“=0 und „kurz vorm Herzinfarkt“= >220 in den ersten 10 Minuten der Laufeinheit. Das könnte am Gurt liegen, vielleicht sollte ich den mal austauschen, mag aber in diese Uhr jetzt erstmal nix mehr investieren. Bin schon einige Zeit am überlegen, ein bisschen mehr Euronen in eine neue Uhr zu investieren, konnte mich aber noch nicht richtig festlegen. Die V800 kommt dann für mich aber nicht in Frage, wenn da ähnliche Probleme auftreten. Dann doch lieber Suunto oder eine Uhr mit Pulsmessung am Handgelenk…

    Antworten

  3. Martin

    Feb 04, 2016  at 0:10

    Gurt leer – ey, wenn ich sowas höre. Das ist für mich beinahe ein K.O.-Kriterium.

    Bei der Garmin schraube ich den Sender auf, setze eine neue CR2032 für wenige Cent ein und dann macht der Gurt wieder mindestens ein Jahr was er soll.

    Antworten

    • naiboo

      Apr 29, 2016  at 0:10

      so ist es nun nicht, bim H7 kann man sehr wohl die batterie tauschen.
      ich kann nicht klagen, habe meinen gurt nun 1 1/2 jahre (mit M400) und tausche ca alle 6-8 monate die batterie. im display wird auch gewarnt wenn der batteristand sich dem ende neigt.

      Antworten

  4. Eddy

    Feb 21, 2016  at 0:10

    Ich habe mir im Sommer 2014 den V800 als Nachfolger für den Garmin Forerunner 305 geleistet. Ich LIEBE die Routenplanung am Computer und habe auf diese Weise schon häufig tolle, unbekannte Strecken entdeckt – sogar in unmittelbarer Umgebung!

    Darum habe ich den V800 nur gekauft, nachdem Polar mir versichert hatte, dass diese Funktion mit einem der nächsten Updates verfügbar sein würde.

    Da der V800 bis heute diese Funktion nicht besitzt, ist das SOON also schon mindestens 18 Monate alt. Und ich bin total frustriert.

    Antworten

  5. Franz

    Jun 18, 2016  at 0:10

    Wann kommt v800 mit integrierter HR Messung?

    Antworten

    • Detlev Ackermann

      Sep 05, 2016  at 0:10

      Polar plant für November 2016 eine Überarbeitung der V800

      Antworten

  6. Tobias

    Jul 09, 2016  at 0:10

    Soon
    Wäre echt interessant, wann er damit meint.
    Ein halbes Jahr später ist noch nichts passiert.

    Antworten

  7. Peter

    Jul 10, 2016  at 0:10

    Ich besitze, nicht ganz freiwillig, inzwischen die dritte V800. Der Beweggrund überhaupt eine V800 zu kaufen war im Wesentlichen das vollmundige Versprechen über kommende Funktionen und der Umstand, das der H7-Gurt eben auch mit dem Laufband im Studio arbeitet, was für mich eine extrem wichtige Funktion darstellt.
    Dazu habe ich mein Fahrrad auch noch mit den passenden Sensoren ausgestattet, so dass ein Wechsel zu Garnin erst mal nicht in Frage kam.
    Uhr Eins ging dann nach wenigen Monaten über der Jordan mit defekten Ladekontakten. Nummer Zwei hielt dann knappe 4 Monate bis Wasser ins Gerät kam. Nummer Drei hält seither durch.
    Oft hat es Probleme mit dem syncen mit dem iPhone gegeben, so dass manches Mal nur noch der Weg über den PC eine Lösung darstellte.
    Katastrophal ist die Genauigkeit der GPS-Messung. Mein Laufkumpel hat auch eine V800 und wir haben mitunter extrem große Abweichungen in den Messwerten, obwohl wir nebeneinander her laufen.
    Diese SmartNotifications sind ein nettes Gimmick aber sicher kein Grund eine V800 zu kaufen. Wenn ich sowas wollte, würde ich eine Apple Watch kaufen, die kann das ohnehin besser.
    Damit ich nicht falsch verstanden werde, das Konzept der Uhr finde ich gut. Wären alle Versprechungen ungesetzt und die Sportfunktionen würden zuverlässig arbeiten, wäre ich sehr zufrieden. Aber dieses SOON von Polar höre ich nun schon zu lange und die Zeitspanne zwischen Ankündigung und Umsetzung wird mir inzwischen zu lang. Eine Roadmap an die man sich auh hält und die zumindest Wuartlasgenau auch eingehalten wird, wäre das absolute Minimum das Polar umsetzen müsste.
    Ich denke das technische Konzept der V800 ist vermutlich inzwischen etwas veraltet und es müsste eine V900 folgen, die modernere und zuverlässigere Umsetzungen anbietet. Weg von dieser unzuverlässigen, umständlichen blöden Ladeklammer hin zu einem kontaktlosen Lade und Updateverfahren. Wie auch immer, macht das Teil noch mal Stess beiß ich in den sauren Apfel und wechsle zum Mitbewerver, der zwar auch so seine Probleme hat, aber bei den Basics offenbar besser funktioniert

    Antworten

  8. Berthold Kusserow

    Sep 15, 2016  at 0:10

    Ich nutze die V800 seit Erscheinen und bin grundsätzlich sehr zufrieden. Allerdings treten auch bei mir die schon geschilderten Probleme mit Brustgurt und H7 Sensor auf. Um das zu umgehen, nutze ich neuerdings einen Innenohrsensor von Cosinuss. Das funktioniert recht gut. Jedoch würde ich mir eine integrierte Handgelenkmessung a la M600 wünschen, aber nicht als androidwear, da dies ein Androidphone voraussetzt. Zumindest muss die Einrichtung der Uhr PC-basiert über Flow möglich sein, was bei der M600 nicht geht.

    Antworten

  9. Didi

    Sep 26, 2016  at 0:10

    Ja, ich stimme voll zu, man braucht bei Polar schon viel Geduld. Ich habe die V800 nun über 2 Jahre und endlich gehen die für mich wesentlichen Dinge einwandfrei.

    Routenführung ist top, habe schon mehrere Läufe und Radtouren in unbekannten Terrain gemacht und bin beeindruckt: simple gemacht, aber komplett ausreichend nur die Dokumentation der Funktion sollte man anpassen.

    Kopplung mit der Pulsmessung am Handgelenk per MioLink funktioniert sehr gut, genauso wie nun die Leistungsmessung per Stages am Fahrrad. Auf einen Brustgurt habe ich verzichtet und bin froh, wenn ich die obigen Probleme lese 😉

    Mein einziger aktueller Kritikpunkt ist die Ladeklammer auch nach intensiver Reinigung ist das Laden und die Datenübertragung oft ein Lotteriespiel oder man drückt per Hand etwas nach. Da stimme ich zu, hier sollte eine kontaktlose Verbindung her.

    Pulsmessung am Handgelenk wie bei der M600 wäre sicherlich auch toll (beim Nachfolgemodell), aber ich bin auch mit dem MioLink gut bedient. Gerade beim Radfahren kommt die Uhr an den Lenkerhalter und der Pulsmesser ans Handgelenk – einfach klasse für mich.

    Antworten

  10. Christian

    Okt 03, 2016  at 0:10

    Ich habe meine V800 schon zwei Jahre … H7 Sensor bisher einmal Batterie gewechselt … Genauigkeit GPS -> TOP …. was mir definitiv fehlt ist wie im Artikel schon erwähnt die Möglichkeit Training nach Pace bzw. bei einer importierten Referenzroute die ich Nachlaufe die Zeitabweichung zu erhalten …. wenn man(n) immer wieder die gleichen Wettkämpfe (Routen = auch bergig) läuft weiß man(n) wo evtl. noch Zeit zu gewinnen ist … abgesehen davon kann ich die Uhr die ich 24/7 trage absolut empfehlen

    Antworten

Leave a Comment